Author:
• Dienstag, Oktober 06th, 2009

Bienensterben RapsIn den späten siebziger Anfang der Achtzieger  Jahre war  das Schwefeldioxid ( saurer Regen )die Ursache des Waldsterbens. Der Schwefeleintrag durch die Luft hat sich inzwischen sehr stark reduziert.

Durch  gezielte Umweltschutzmaßnahmen so zum Beispiel Filteranlagen in Kraftwerken, Kraftstoff Entschwefelung Anlagen und  vieles andere mehr, hat sich der Schwefelausstoß um ein vielfaches verringert.

Ist also der Umweltschutz die gezielte Reduzierung des Schwefeleintrags durch die Luft, eine mögliche Ursache des Bienensterbens? Finden Bienen in den Rapsblüten nicht genug Nahrung?

Mittlerweile gelangt heute meistens weniger als zehn Kilogramm Schwefel aus der Luft in den Boden. War früher der Schwefelmangel gar kein Tema so ist er heut die häufigste Ernährungsstörung von Kulturpflanzen. Besonders Pflanzen mit einem sehr hohen Schwefelbedarf, wie der Raps nun mal ist zeigen charakteristische Mangelsymtome.

Dies sind zum Beispiel, kleine weiße längliche Blütenblätter sogenannte Weisblüher  oder Aufhellungen an den jüngsten Blättern.

Wissenschaftler erkannten an Rapsfeldern die an typischen Schwefelmangel litten das diese kaum noch nach Nektar rochen. Desweiteren gab es an diesen Feldern kaum noch Insektenflug.

Wie wichtig ist heute mehr den je eine ordentliche Schwefelversorgung  nicht nur für unsere Kulturpflanzen und einen möglichst hohen Ertrag nein auch für unsere Bienen. Diese leisten durch Ihre Arbeit einen ganz wichtigen Beitrag für die ordentliche Befruchtung der Blüten. Aber ohne entsprechenden Anreiz durch gesunde prächtig gelb gefärbte Rapsblüten klappt es nicht auf Dauer.

Category: Allgemein  | Tags: , , , ,
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.