Author:
• Dienstag, Februar 09th, 2010

Schwefel oder elementarer Schwefel wirkt  sehr gut zur Absenkung des pH-Wertes in Kompostsubstraten.

Bei der Herstellung von gärtnerischen Erden können bis zu 40% nährstoffarme Materialien wie zum Beispiel, Kokosfaser, Rindenhäcksel, Holzhäcksel aber auch Torf dem hochwertigen Kompost beigemischt werden. Dabei stellen sich erfahrungsgemäß pflanzenverträgliche Nährstoff und Salzgehalte ein. Durch  eine ergänzende Verwendung von sauer wirkendem Torf ist nur im Ausnahmefall mit gewünschten pH-Werten im mäßig bis schwach saueren Bereich zu rechnen.

Torffreie bzw. Torfreduzierte Substratmischungen auf der Basis von Kompost zeigen unter Kulturbedingungen oftmals eine meist neutrale bis zur alkalischen Reaktion. Damit verbunden sind Schäden durch induzierten Spurennährstoff oder auch Phosphatmangel. Bemühungen durch Düngung ( sauerwirkende Düngung ) oder eine mögliche Bewässerung mit kalkfreiem Wasser eine Veränderung der Alkalität dieser Kompostsubstrate zu erreichen sind meistens nicht zu erreichen. Bei der Verwendung von starken Säuren wie Schwefel-Säure oder auch Salpeter-Säure wird auf Grund der Kultur gefährdenden  ätzenden Wirkung eine deutliche Grenze aufgezeigt.

Schwefel insbesondere elementarer Schwefel  sind in seiner versauernden Reaktion Kultur schonend und wirkungsvoll zu gleich. Bisher fehlte aber dem gärtnerischen Pflanzenbau jegliche Erfahrung in Bezug auf die Verwendung von elementarem Schwefel. Wissenschaftler haben in einem mehrjährigen Forschungsprojekt umfangreiche Untersuchungsergebnisse und Anwendungsempfehlungen zu Verwendung von Schwefel zur pH-wert Absenkung in Kultur-Substraten erarbeitet.

Elementarer Schwefel, Schwefel-Bentonit Pastillen.

Die wichtigsten Ergebnisse des Projekts lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Die pH-Absenkung mit elementarem Schwefel erfolgt durch ubiquitäre Bakterien.
  • Die mikrobielle Schwefel-Transformation im Substrat zu Schwefelsäure ist im Hinblick auf die kalkzehrende Wirkung (pH-Absenkung) sehr effizient.
  • Die pH-Absenkung beruht auf der Umwandlung von basisch wirkendem Calciumcarbonat zu Calciumsulfat, welches keinen Einfluss auf den pH-Wert nimmt und in einem sehr weiten Rahmen das Pflanzenwachstum nicht beeinträchtigt.
  • In ursprünglich kalkreichen Substraten auf der Basis von qualitativ hochwertigem Kompost können durch gezielte pH-Absenkungen Pflanzenschäden in Folge von Spurennährstoff- oder Phosphatmangel vermieden werden. Selbst säureliebende Pflanzen, wie z.B. Calluna, Rhododendron, Citrus und Bougainvillea lassen sich in derartigen Substraten kultivieren.
  • Eine Gefährdung durch Verätzungen ist bei der Schwefelanwendung nicht gegeben, da die Schwefelsäure erst im Substrat gebildet und dort ab gepuffert wird.
  • Elementarer Schwefel steht als mineralischer Rohstoff aus natürlichen Vorkommen, insbesondere aber als Rückstandsschwefel aus verschiedenen Bereichen der Industrie in großen Mengen zur Verfügung.
  • Die Kosten für die Substratherstellung werden durch Schwefelgaben nur unwesentlich erhöht.

Elementarer Schwefel, Schwefel-Bentonit Pastillen.

Preiswerte und hochwertige Pflanzenschutzmittel für den Profi finden Sie unter

www.kas-stralsund.de

Einige Artikel des Lieferanten auch für den Hobby-Bereich wie zum Beispiel, Roundup,Roundup Ultra Max, Banvel M, Schneckenlinsen, Eisendünger, Glyphosat, Unkrauttod, Unkrautex, Unkrautvernichter finden Sie unter der Internetadresse

www.kas-stralsund.de

Informationen über den Obstbau bzw. Obstbaubedarf können Sie unter der Internetadresse

www.Obstbaubedarf.de finden

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>