Tag-Archive for ◊ Raps ◊

Author:
• Montag, November 16th, 2009

schwefelmangel raps

Schwefelmangel einer Rapspflanze Herbst 2009 Mecklenburg Vorpommern Bild Teske KAS-Stralsund.

schwefelmangel raps1

Schwefelmangel mehrerer Rapspflanzen Herbst 2009 Mecklenburg Vorpommern Teske KAS-Stralsund.

Schwefelmangel Rapsbestand 2009 Teske

Schwefelmangel eines Rapsbestandes Herbst 2009 Mecklenburg Vorpommern Teske KAS-Stralsund.

Die beiden Bilder im oberen Bereich sind Pflanzen aus dem Bestand.

Akuter Schwefelmangel vorbeugen mit Schwefel Bentonit Pastillen Granulat. info unter

www.kas-stralsund.de Informationen über Schwefel Dünger.

elementarer Schwefel, Sulfat, Sulfur, Bentonit, Sulphur, Schwefelmangel im Raps.

Rapspflanze ohne Mangel KAS Herbst 2009

Rapspflanze ohne erkennbare Mangelsymtome Herbst 2009 Mecklenburg Vorpommern Teske KAS-Stralsund.

Rapspflanzen ohne Mangel 2009 Teske

Rapspflanzen ohne Mangelsymtome Herst 2009 Mecklenburg Vorpommern Teske KAS-Stralsund.


Author:
• Montag, November 02nd, 2009

sulfur Raps

Schwefel im Raps Sulfur

Raps ist eine wichtige Ackerbauliche Kulturpflanze die sehr stark auf Schwefel, Sulfur Mangelsymtome reagiert. Um einen wirtschaftlich vertretbaren Rapsertrag zu erzielen werden hohe Stickstoffgaben verabreicht. Die Sickstoff gesamt Menge je nach Standort liegt um die 220 kg N/ha. Wenn man bedenkt, dass der verwertbare Stickstoff  abhängig ist vom Schwefel so erkennt man schnell die Bedeutung einer ausgewogenen Schwefelversorgung.

Schwefelmangelsymptome sind den Symptomen des Stickstoffmangels sehr ähnlich. Wobei der Stickstoffmangel zuerst an den älteren Blättern zu erkennen ist. Beim Schwefel Mangel kommt es zuerst zu sichtbaren Veränderungen an den jüngeren Blättern bzw. Pflanzenteilen.

Die Blattspreiten werden von außen nach innen hellgrün später gelb bis rötlich. Bei Anhaltenden Mangel bleiben die Pflanzen klein und kümmern. Das Breitenwachstum der Blätter ist eingeschränkt sie wirken schlank und länglich. Blätter im Wachstum weisen mehr oder weniger starke Verformungen auf. In blühenden Rapsbeständen sieht man den Schwefel Mangel an einer blasgelben Blütenausbildung bzw. einer weißlichen Verfärbung der Blütenblätter. Die Raps Schoten sind rötlich gefärbt angeschwollen und bilden kaum Samen aus.

Der hohe Anspruch einer optimalen Schwefel Versorgung ergibt sich beim Raps aus dem hohen Eiweißgehalt der Samen dem hohen Anteil an schwefel haltigen Aminosäuren sowie dem glukosinolat Gehalt. Aus diesem Grund reagiert der Raps auf einen anhaltenden  Schwefel Mangel so stark. Der Öl und Kornertrag gehen zurück und der Eiweiß Gehalt verschlechtert sich. Weiterhin kann der Stickstoff nicht ausgenutzt werden in Form von Ertragsbildung, er wird ausgewaschen und belastet die Umwelt.

Etwa 60-70 % der Schwefelaufnahme in der Streckungsphase EC 41-49

Knospenbildung EC 51-59 bis

Blüh Ende            EC 69

Dies ist auch der Zeitpunkt mi der höchsten Stickstoffaufnahme. Elementarer Schwefel bietet dort einige Vorteile. Schwefel Bentonit  ist bis zu 90 %  Pflanzenverfügbar. Zusätzlich kann der Schwefelbedarf in Form des Sulfat Schwefels ( Bittersalz ) als Blattdünger gegeben werden.

Eine vorbeugende und nachhaltige Schwefel Düngung ist unerlässlich.

Schwefel-Bentonit Pastillen

In den letzten Jahren wurde bei Kulturpflanzen ein zunehmender Schwefelmangel beobachtet. Das Ausmaß des Schwefelmangels kann jedoch je nach Region und Bundesland unterschiedlich ausfallen.

Author:
• Dienstag, Oktober 06th, 2009

Bienensterben RapsIn den späten siebziger Anfang der Achtzieger  Jahre war  das Schwefeldioxid ( saurer Regen )die Ursache des Waldsterbens. Der Schwefeleintrag durch die Luft hat sich inzwischen sehr stark reduziert.

Durch  gezielte Umweltschutzmaßnahmen so zum Beispiel Filteranlagen in Kraftwerken, Kraftstoff Entschwefelung Anlagen und  vieles andere mehr, hat sich der Schwefelausstoß um ein vielfaches verringert.

Ist also der Umweltschutz die gezielte Reduzierung des Schwefeleintrags durch die Luft, eine mögliche Ursache des Bienensterbens? Finden Bienen in den Rapsblüten nicht genug Nahrung?

Mittlerweile gelangt heute meistens weniger als zehn Kilogramm Schwefel aus der Luft in den Boden. War früher der Schwefelmangel gar kein Tema so ist er heut die häufigste Ernährungsstörung von Kulturpflanzen. Besonders Pflanzen mit einem sehr hohen Schwefelbedarf, wie der Raps nun mal ist zeigen charakteristische Mangelsymtome.

Dies sind zum Beispiel, kleine weiße längliche Blütenblätter sogenannte Weisblüher  oder Aufhellungen an den jüngsten Blättern.

Wissenschaftler erkannten an Rapsfeldern die an typischen Schwefelmangel litten das diese kaum noch nach Nektar rochen. Desweiteren gab es an diesen Feldern kaum noch Insektenflug.

Wie wichtig ist heute mehr den je eine ordentliche Schwefelversorgung  nicht nur für unsere Kulturpflanzen und einen möglichst hohen Ertrag nein auch für unsere Bienen. Diese leisten durch Ihre Arbeit einen ganz wichtigen Beitrag für die ordentliche Befruchtung der Blüten. Aber ohne entsprechenden Anreiz durch gesunde prächtig gelb gefärbte Rapsblüten klappt es nicht auf Dauer.